Juli 2019

: Notstand der Menschlichkeit

Bundesweit kam es am Samstag, den 06.07.2019, zu Demonstrationen des Bündnis Seebrücke. Auch in Freiburg demonstrierten wir ab 11 Uhr vor dem Rathaus unter dem Motto "Notstand der Menschlichkeit", um so auf die unerhörten Zustände auf dem Mittelmeer hinzuweisen.

Insgesamt folgten gut 800 Menschen unserem Aufruf und forderten:

Sichere Fluchtwege
Sichere Häfen für die Geretteten
Ein faires und Verfahren zur Verteilung der geretteten Menschen in Europa und
Ein Ende der Abschiebungen von Geretteten aus Deutschland nach Italien, wo den Menschen keinerlei staatliche Unterstützung zur Verfügung steht.

Vielen Dank für eure Unterstützung am Samstag! Außerdem freuen wir uns über jede weitere Unterstützung auf dem Weg dahin unsere Forderungen zu erreichen!

: Demo vor dem italienischen Konsulat

Die Seebrücke Freiburg traf sich am Mittwoch, den 03.07. ab 16 Uhr vor dem italienischen Konsulat, Augustinerplatz 2, um gegen die Inhaftierung sowie strafrechtliche Verfolgung der Sea Watch Kapitänin Carola Rackete zu demonstrieren. Des Weiteren lehnen wir die grundsätzliche Haltung der italienischen Regierung in der Angelegenheit der Seenotrettung ab. Und fordern vor allem aber auch von EU Lösungen. Damit Schiffe mit Geretteten nicht jedes Mal endlos vor den sicheren Häfen Europas ausharren müssen. Dem Konsul haben wir dementsprechend einen Brief mit unseren Forderungen überreicht.